Home Neues Termine Wir über uns Tipps Chronik Fayerläufer Links Kontakt Freiwillige Feuerwehr Trechtingshausen
Unsere Chronik - 1946 bis 1970 Nach Kriegsende standen der Feuerwehr nur noch 17 Mann zur Verfügung. Die Einsatzfähigkeit war nicht mehr gewährleistet; da viele  der Männer aus beruflichen Gründen tagsüber nicht erreichbar waren. Brandmeister Lorenz Kloos startete daher am 28. Jan. 1951 im  Gasthaus "Zur Traube"'eine große Werbeaktion die sehr erfolgreich verlief: die Feuerwehr war wieder auf 31 Mann angewachsen. Der Gemeinderat unter Herrn Bürgermeister Collerius verhalf der Feuerwehr im Jahre 1942 zu der ersten Motorspritze TS 8 und kaufte  die notwendigen Schläuche. Er ließ auch 1951 das alte Gerätehaus vergrößern und im Jahre 1952 eine Schlauchtrockenanlage  herrichten, an der die alten, unförmigen Hanfschläuche nach einem Brandeinsatz oder einer Übung zum trocknen aufgehängt wurden. Am 27 Mai 1951 feierte die Wehr ihr 25jähriges Jubiläum. Karl Hanß übernahm 1961 das Kommando als Brandmeister: Er hatte keinen  leichten Stand, da die Zahl der Feuerwehrleute seit 1951 stetig wieder gesunken war. Nach ergebnislosen, öffentlichen Appellen durch  den Bürgermeister Collerius, berief dieser am l0. März 1966 die nächste Werbeversammlung, die der Wehr zu einem Bestand von 30  Mann verhalf. Der nächste Brandmeister Karl Lorenz Kloos, brachte 1966 neuen Schwung in die stark verjüngte Mannschaft. Dieser Elan hielt bis zu  seinem Wohnungswechsel im Jahre 1968 an und setzte sich ab 7. Nov. 1968 unter der Führung von Brandmeister Ottmar Rick weiter  fort. In den fol­genden Jahren machte es sich die Feuerwehr zur Aufgabe, die teilweise veraltete Ausrüstung dem neuesten technischen  Stand anzupassen. Der Gemeinderat mit Herrn Bürgermeister Ohlig gaben dazu finanzielle Hilfe. 
Gruppenfoto von 1966